Von A nach B in Mainz – Urbane Mobilität im 21. Jahrhundert

Zusammen mit der Mainzer Verkehrsdezernentin Katrin Eder und dem Fraktionssprecher der Grünen im Rheinland-Pfälzischen Landtag Daniel Köbler diskutierte Gunther Heinisch, wie sich die Verkehrspolitik einer deutsche Großstadt im Wandel der Zeit verändert und auf neue Anforderungen der gesellschaftlichen Mobilität reagieren muss. Wo vor hundert Jahren noch Pferde und Kutschen das Bild prägten, welche nach dem 2. Weltkrieg von Kraftfahrzeugen verdrängt wurden, muss heute einer mobilen Gesellschaft, mit ihrer Vielzahl an individuellen Fortbewegungskonzepten, Rechnung getragen werden. Dabei spielt natürlich neben der Verankerung von Mainz in die Rhein-Main-Region durch den RMV auch die Anbindung an Rheinhessen und ganz Rheinland-Pfalz eine wichtige Rolle. Dabei darf man nicht auf kurzfristige populistische Forderungen setzen, sondern muss schon heute das morgen mit einplanen.
Besonders freute uns der Besuch der GRÜNEN Delegation aus dem Wiesbadener Rathaus, die mit ihrem stellvertretenden Fraktionschef und verkehrspolitischen Sprecher Claus-Peter Grosse vertreten waren. Wir wünschen dem frisch gewählten Spitzenkandidaten zur hessischen Kommunalwahl alles Gute.

20151124 A nach B

Teile diesen Inhalt: